Schröpfen

Schröpfen gehört zu den ausleitenden Verfahren. Durch das Aufsetzen von Schröpfköpfen kommt es zu einem Austritt von Blut und Lymphflüssigkeit in das Gewebe unter der Haut. Dies fördert neben der lokalen Durchblutung auch die Durchblutung der inneren Organe, die mit den behandelten Hautsegmenten reflektorisch verbunden sind.

 

Schröpfen regt zudem den Stoffwechsel an, löst Muskelverspannungen, hilft im Bindegewebe abgelagerte Stoffe wieder besser abzutransportieren und aktiviert das Immunsystem.