Narbenentstörung

Für viele Menschen ist eine Narbe einfach eine Narbe. Was aber hinter einer Narbe alles stecken kann, wissen die wenigsten.

Störfelder einer Narbe können unser Wohlbefinden ganz schön beeinträchtigen, indem der Energiefluss gestört ist. Genauer gesagt: Bei Verletzungen, Operationen und/oder Unfällen werden diverse Hautschichten in Mitleidenschaft gezogen.

Bei der daraus entstehenden Narbenbildung werden die durchgetrennten Muskeln und das durchgetrennte Hautgewebe durch trockenes, schwer leitendes Narbengewebe ersetzt.

So können Verklebungen, Verhärtungen, Gefühlslosigkeit oder Sensibilitätsstörungen entstehen. Dies wiederum führt zum bereits erwähnten gestörten Energiefluss. Somit können Narben einen grossen Einfluss auf unsere Gesundheit haben und so zu Schmerzen in einer ganz anderen Region führen, welche wir gar nie mit der Narbe in Verbindung gebracht hätten. Ob die Narbe nun klein oder gross ist, spielt hier gar keine Rolle.

Narben können also durch ihre Störfelder auch zu chronischen Schmerzen führen. Daraus können sich nicht nur körperliche, sondern auch emotionale oder psychische Beschwerden entwickeln. Das gilt auch für alte Narben, an die wir zum Teil gar nicht mehr gedacht haben. 

Eine Narbenentstörung kann gerade bei chronischen Schmerzen oftmals eine Türe öffnen und den Weg für andere Behandlungsmethoden ebnen. Nach einer fundierten Narbenentstörung greifen oftmals andere Behandlungen besser und so sind weniger Behandlungen notwendig.

Ob Deine Narbe «stört» erkennen Du an folgenden Fragen

  • Hast Du Schmerzen direkt auf der Narbe oder spannt/zieht diese?

  • Strahlt ein Narbenschmerz in eine entfernte Körperregion aus?

  • Ist das Narbengewebe wulstig oder eingezogen?

  • Zeigt die Narbe eine farbliche Veränderung?

  • Ist Deine Narbe druckempfindlich, juckt sie oder ist sie taub?

  • Ist die Narbe wetterfühlig?

Das Ziel der Narbenbehandlung ist es, das beeinträchtigte Gewebe wieder geschmeidig und elastisch zu machen. So löst sich das Spannungsfeld auf, der Schmerz verschwindet und die Energie kann wieder frei durch den Körper fliessen.