Bachblüten

Der englische Arzt Dr. Edward Bach ging davon aus, dass alle Krankheiten auf eine Störung des seelischen Gleichgewichts zurückzuführen sind. Jeder Krankheit liegt seiner Ansicht nach ein negativer Gefühlszustand zugrunde. Deshalb steht bei der Bachblüten-Therapie die Behandlung der jeweiligen emotionalen Thematik im Vordergrund.

 

Bach entwickelte ein System von insgesamt 38 disharmonischen Seelenzuständen wie zum Beispiel Angst, Unsicherheit, Einsamkeit, Überempfindlichkeit und Ungeduld. Diesen Seelenzuständen, die bestimmte Beschwerden hervorrufen können, ordnete er 38 Blütenextrakte zu. Die energetischen Kräfte der Blütenessenzen sollen die negativen Emotionen positiv beeinflussen und somit zur Harmonisierung von Körper und Geist beitragen.